Liebster Award

Das ist sie also, die Strafe für drei Monate Abstinenz vom Bloggen, und kein anderes als das höchste Strafmaß scheint angemessen: https://wortwabe.wordpress.com/ hat mich für den „Liebster Award“ nominiert. Wer wissen möchte was das ist: der Herr Google kennt die Antwort, aber eine Folge ist, dass ich elf Fragen beantworten darf, digitale Version des mittelalterlichen Peitschenhiebes. Aber das Bloggen auch heute noch echte Peitschenhiebe bereithält (Raif Badawi aus Saudi Arabien wurde gerade aufgrund seines Blogs in letzter Instanz zu 1000 Peitschenhieben verurteilt), kann ich meine virtuellen mit Humor tragen. Und ab sofort gelobe ich wieder regelmäßige Beiträge.

1. Was war deine Motivation für deinen blog?
Ich dachte der Blog sei das einzige Medium welches mich zwingt einen Text fertig zu stellen und ihn dann zu veröffentlichen, ohne dass ihn jemand lesen muss. Ersteres hat geklappt, Letzteres nur teilweise.

2. Kannst du dir heute ein Leben ohne die Möglichkeiten des Internets noch vorstellen?
Ja, die spannende Frage ist aber, ob es in der Zukunft trotz Internet noch möglich sein wird zu leben.

3.Glaubst du an Seelenwanderung?
Wer einmal an einem Volkswandertag teilgenommen hat, der kann das nicht vermeiden.

4. Welchen Traum willst du unbedingt verwirklichen?
Ich muss leider zugeben, dass meine Top-Ten Liste ziemlich abgehakt ist. Aktuelle Träume alle verwirklicht. Falls aber ein Leser unter Traumstau leidet und mit dem Verwirklichen guter Träume nicht so richtig nachkommt, bin ich gerne bereit einzuspringen.

5. Lebst du in der Stadt oder auf dem Land?
Beides. Ich lebe in der nördlichsten Stadt Italiens, deren Bewohner demnächst zum Weltkulturerbe ernannt werden, und gleichzeitig auf dem Land, weil Köln das einzige Dorf mit Dom ist.

6. Wie stellst du dir dein Leben mit 70 vor?
Hommage an Udo Jürgens: Vier Jahre nach dem Anfang werde ich langsam reif genug sein für den Kindergarten. Und nie mehr in die Schule müssen.

7. Wenn du auf Reisen gehst: lieber ins Hotel oder zum Camping oder Ferienwohnung/Haus?
Ist das eine Fangfrage? Ohne mein Hilleberg Allak sage ich dazu nix!

8. Was ist dein Lieblingsbuch?
Oh je, jetzt wird es wirklich persönlich. Und obendrein noch schwierig. Da ich zur Beantwortung der nächsten Frage statt drei Worten nur ein einziges benötige, nehme ich mir hier drei Bücher:
TC Boyle, Grün ist die Hoffnung
C Zuckmayer, Als wär‘s ein Stück von mir
H Lee, Wer die Nachtigall stört

9. Wenn du dich mit drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?
Unbeschreiblich.

10. Wovon würdest du dich ungern trennen (bezogen auf Sachen)?
Das kommt darauf an. In der Oper sehr ungerne von meiner Kleidung; in der Badewanne dagegen ungern vom warmen Wasser. Im Zug nicht vom Billet, auf rasanter Talfahrt nicht vom Fahrrad und in Transsilvanien nicht vom Knoblauch.
Ach, die Frage hätte ich falsch verstanden. Es geht um dauerhafte Trennung, Sachen die nie mehr wiederkommen? Dann, ohne spezifische Reihenfolge: Riesling, Spargel, Apfelblüte.

11. Hast du eine schräge Angewohnheit?
Wer weiß welches Kloster in Deutschland eine Haiku-Treppe besitzt? Fünf Treppenstufen, Absatz, sieben Treppenstufen, Absatz, fünf Treppenstufen. Haiku eben. Kein Treppenwitz, sondern ein Treppengedicht. Ich habe davon gehört, dass es Menschen gibt, die Treppen steigen ohne dabei die Stufen zu zählen. Unvorstellbar für mich, aber auch dafür existieren inzwischen gute Selbsthilfegruppen.

Advertisements

5 Gedanken zu „Liebster Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s