Fish and Chips

Hier soll jeder eine bekommen, so verspricht es das Werbeschild. Nirgends ist es einfacher eine abzuschleppen und wer nicht richtig ausgerüstet ist, der kann sich alles Notwendige einfach ausleihen. Damit ich auch den großen Wurf landen kann, bekomme ich einen ganzen Koffer voller Spielzeug aus lackiertem Gummi und glänzendem Metall. Der Murtle Lake ist eine Legende unter den kanadischen Forellenfischern.
Doch vor das Fischessen hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt: Murtle Lake ist groß und nur mit dem Kanu zu befahren. Damit das auch so bleibt, endet die Straße ein paar Kilometer vor dem See, ab dort geht es nur zu Fuß zum Ufer. So ist der Tag zur Hälfte vorüber bis alle Zutaten für die „Forelle Blau“, die Petersilienkartoffeln und wir selbst eine sandige Bucht erreichen. Das Feuerholz zum Grillen der Fische liegt reichlich parat.
Meine Spielzeugkiste voller Haken und Schnüre lässt die Zeit bis zur optimalen abendlichen Angelstunde wie im Flug vergehen. Selbstverständlich habe ich mich auch mit dem Insiderwissen der lokalen Angelexperten bewaffnet und weiß unwiderstehliche Forellenfallen an die Spitze meiner Angelrute zu zaubern. Tief soll ich gehen, mindestens zehn, besser noch fünfzehn Meter, dort wartet es dann auf mich, mein Abendessen.
Kaum steht die Sonne etwas flacher am Horizont steige ich mitsamt Rute in das Kanu. Nach wenigen Paddelschlägen meldet mein innerer Sonar: Genau hier schwimmen sie heute! Also schnell das Paddel zur Seite, die Angel zur Hand und beherzt ausgeworfen. „Platsch“ höre ich als mein Köder mitsamt Blei und Haken versinkt und gleich darauf noch einmal „Platsch“. Das geht ja zügig voran, denke ich freudig. Allerdings nur so lange, bis ich neben mir die Kurbel meiner Angel im klaren Wasser des Sees versinken sehe.
Bereits der erste Angelwurf bedeutet das Ende meiner vielversprechenden Karriere als Sportfischer. Vielleicht hätte ich doch eher nach dem Einmaleins des Angelns anstelle von Expertentipps fragen sollen. Der Weg zu Ersatzteilen ist zu weit, also werden die Kartoffeln wohl mit Gemüse verzehrt. Die Fische werden lachend um die Kurbel schwimmen und ich sehe schon jetzt das mitleidige Gesicht des Verleihers vor mir. Wenn er ein ehrlicher Mann ist, wird er sein Werbeschild ändern. „Fast jeder kann hier einen Fisch fangen“ wird dann darauf stehen. Und ich werde wissen wer gemeint ist!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fish and Chips

  1. Grundgütiger, Ingmar, ich habe mich gerade vollständig weggeschmissen vor Lachen, wie Du Dein Missgeschick beschreibst! Köstlich, wirklich! Aber mach Dir nichts draus, sowas kommt vor, Du hast eindeutig andere Qualitäten als ausgerechnet die des Angelns, und die sind wichtiger – danke für Deinen Blog! Zutiefst erheiterten Gruß, Sylke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s